2.5.4. Personalbeurteilung

 

Der Wert der Personalbeurteilungen ergibt sich aus den Funktionen, die das Personal-beurteilungssystem übernimmt. Diese können mannigfaltig sein:

- Personalbeurteilungen sind die Grundlage für Entscheidungen zur leistungsbezogenen Entlohnung, z. B. zur Vergabe von Prämien oder Bonuszahlungen. Sie unterstreichen damit das Leistungsprinzip in einer Organisation.

- Sie liefern Informationen für Personalauswahlentscheidungen und sind die Vorausset-zung dafür, dass „die richtige Frau und der richtige Mann an die richtige Stelle“ kommt.

- Sie bilden eine Grundlage für die betrieblichen Karriereplanungen, z.B. für die Auswahl von „Talenten“ und den zielgerichteten Einsatz von Personalentwicklungsmaßnahmen.

- Sie sind ein Führungsinstrument, das eine regelmäßige „bilanzierende“ Kommunikation über die Leistungsentwicklung zwischen der Führungskraft und den Mitarbeitern sicher-zustellt.

- Sie werden als ein Instrument zur Motivierung der Mitarbeiter verstanden. Gute Beur-teilungen stellen eine wichtige Form der Anerkennung dar und haben einen Anreiz-charakter.

- Sie ermöglichen es, den Erfolg von Personalentwicklungsmaßnahmen zu überprüfen.“

(Dulisch, Frank: Personalbeurteilung, in: http://www.personalbeurteilung.de/ mitarbeiterbeurteilung.pdf, S. 3, auch erschienen in: In Deutschland führen die Falschen: Wie sich Unternehmen ändern müssen, hrsg. von Joachim Sauer und Alexander J. Cisik, Helios Media 2014, S. 166 – 191 )

  

Das Anliegen, die richtige Person für die richtigen Aufgaben einzusetzen, sind Teil des Kompetenzmanagements, das wie folgt dargestellt werden kann:  

Abb. 21: Zentrale Prozessschritte im Kompetenzmanagement:

 (Quelle: Doris Lindner-Lohman / Florian Lohman / Uwe Schirmer, Personalmanagement, 2., Auflage, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012, S. 149 )

  

Die Aufgabe des Personalwesens in diesem Kompetenzmanagement ist die Durchführung der Bewertung sowie die Aufbereitung und die Archivierung der Ergebnisse. Bei festgestellten Abweichungen zwischen Soll- und Ist-Kompetenzen wären Personalentwicklungsmaßnahmen zu prüfen.