English version

Version en español

Русская версия

Version française


Wer nicht gut sehen kann, sollte kein Auto fahren! Wer kein Rechnungswesen hat sollte kein Unternehmen führen! Beide würden die Karre an die Wand fahren!

In Entwicklungsländern verfügen die durchschnittlichen Kleinstunternehmen aber nicht über ein Rechnungswesen, und ihnen kann auch keine große Bürokratie zugemutet werden. Gut funktionierende Kleinunternehmen sind aber ein wichtiger Faktor bei der Entstehung eines Mittelstandes.  Ein breiter Mittelstand ist aber ein wichtiger Faktor in der Entwicklung einer lokalen Wirtschaft, die diese Länder von den Weltmärkten unabhängiger machen könnte. Eine stabile lokale Wirtschaft ist das effektivste Mittel zur Bekämpfung von Fluchtursachen.

 


Als nötige Informationen für eine gute Unternehmensführung werden die monatlichen Daten einer Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und einer Kapitalflussrechnung angesehen, sowie eine einfache Kosten- und Leistungsrechnung mit Kostenartenrechnung (insb. mit der Erfassung kalkulatorischer Kosten), Kostenstellenrechnung (zur Kostenkontrolle) und Kostenträgerrechnung (für die Preis- und Produktpolitik) angesehen. Hieraus sollte es möglich sein, auch eine Planung für die Zukunft zu entwickeln.

Es wird eingeschätzt, dass die Kleinunternehmer eine betriebswirtschaftliche Hilfestellung benötigen. Hierfür könnte von einer lokalen oder regionalen Genossenschaft eine mandantenfähige ERP-Software (Enterprise Ressource Planning – siehe auch https://mueller-consulting.jimdo.com/unterstützendes/erp/) eingesetzt werden, die eine einfache Datenerfassung der Mitglieder aus einer Tabellenkalkulation einliest, sie automatisch verarbeitet und den Mitgliedern professionelle Auswertungen zur Verfügung stellt. Ein betriebswirtschaftlich ausgebildeter Mitarbeiter der Genossenschaft müsste sich die Auswertungen ansehen und die Mitglieder auf Chancen und Risiken aufmerksam machen.

Es wäre auch zu prüfen, ob diese Beratungsaufgabe mit einem vertretbaren Auswand bewältigt werden könnte.

Mit der Unterstützung von Professoren der Universität von Guantánamo (Kuba) wurde eine Kopiervorlage für dieses Verfahren erstellt und erprobt, die danach auf jedes andere Land übertragen werden kann.

 


Die deutsche Version als e-book:

 

Download
Teil 1
buch-a.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Teil 4
book-d.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Teil 2
buch-4b.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Teil 5
buch-4e.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
Teil 3
buch-4c.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Download
Sonstiges
buch-f.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB